FKB Kompetenz-Zirkel

Experten-Know-how für

FirmenKundenBetreuer*innen.

FKB Veranstaltungen  
 

Im FKB-Kompetenz-Zirkel bieten wir Experten-Know-how speziell für den Arbeitsalltag im Firmenkundenbereich,

... der Mehrwerte für Ihre Kunden liefert

» Wertschätzung und Wettbewerbsposition verbessert sich


... der Produktbedarf aus Unternehmersicht aufzeigt

» Customer Lifetime Value steigert sich


... der nicht zuletzt zu mehr Motivation und Spaß bei der Arbeit führt.

Die RQP-Plattform speziell für Firmen- und Gewerbekundenbetreuer*innen.

Im FKB-Kompetenz-Zirkel erhalten Sie hilfreiche Checklisten, Kalkulationstools etc. für Ihren Arbeitsalltag sowie monatlich einen digitalen Expertenvortrag – speziell für Sie als FKB.


Sprechen Sie uns an und erfahren Sie "Was Unternehmen aktuell bewegt".

 
 

Das erwartet Sie im FKB-Kompetenz-Zirkel:

jeden Monat ein neues FKB Fokusthema

Erweiterung Ihres Expertennetzwerkes für Firmenkunden

Q&A-Möglichkeiten zu Expertenthemen

Austauschmöglichkeit mit FKBs aus ganz Norddeutschland

2024

28.02.

Insolvenzwelle: So erkennen Sie als FKB frühzeitig potentiell gefährdete Kreditnehmer

Referent: Christian Polensky (Everest Consulting Partners GmbH)

beendet

In Folge der vielfältigen globalen Krisen (Ukraine, Naher und Mittlerer Osten etc.) trüben sich die konjunkturellen Entwicklungen in Deutschland ein. Es ist eine deutliche Zunahme von Insolvenzen zu beobachten. Seit Juni 2023 steigen diese gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres zweistellig an (Statistisches Bundesamt) und auch wir bei der RQP bemerken eine deutliche Zunahme von Sanierungsberatungen.


Als FKB bemerken Sie die Auswirkungen einer einsetzenden Krise i.d.R. erst sehr spät. Entweder aufgrund von Liquiditätsbedarf und/oder weil die betriebswirtschaftlichen Unterlagen deutliche Einbrüche aufzeigen.


Gibt es möglicherweise noch weitere Indikatoren, abseits des klassischen Ratings, die frühzeitiger auf eine drohende Schieflage hinweisen könnten?


Christian Polensky ist Sanierungsexperte und hat in den letzten Monaten extrem viel zu tun.


In seinem Vortrag gibt er Ihnen einen persönlichen Eindruck zu folgenden Themen:


  • Was aus seiner Sicht die häufigsten Ursachen bei KMU für eintretende Insolvenzen sind.
  • Ob bestimmte Branchen oder Geschäftsmodelle besonders stark betroffen sind.
  • Was seine Rückschlüsse aus der Perspektive eines Sanierungsberaters für den „Firmenkundenmarkt“ wären.
  • Was er selbst als FKB daraus schlussfolgern und tun würde, um Krisenindikatoren bei seinen Kunden frühzeitig festzustellen.

Melden Sie sich JETZT an und Sie bekommen authentische Praxistipps, um Ihre Firmenkunden noch ganzheitlicher betrachten zu können!

Ort:

Webinar


Zeitraum:

Mittwoch, 28. Februar 2024 von 12 – ca. 13:30 Uhr


Kosten:

kostenfrei

Jetzt anmelden

Referent:

Christian Polensky ist Experte in der Restrukturierung und Sanierung von Familienunternehmen. Als Geschäftsführer der Everest Consulting Partners GmbH mit Sitz in Hamburg hat er in den letzten 20 Jahren eine Vielzahl an Unternehmen betriebswirtschaftlich begleitet. Gerade in den letzten Monaten hat jedoch die Betreuung von Unternehmen kurz vor oder bereits in der Insolvenz massiv zugenommen.  


Er versteht die Anforderungen der Kreditwirtschaft, die diese an ein Unternehmen in Schieflage stellen müssen. So legt er – sofern fortführungswürdig - durch die Erstellung von Sanierungsgutachten (auch nach IDW S 6 Standard) und der Vermittlung zwischen Unternehmen und beteiligten Banken den Grundstein für eine erfolgreiche weitere Unternehmensentwicklung.


www.everest-consulting.de

2024

20.03.

Neues Personengesellschaftsrecht – Auswirkungen auf die Finanzierungspraxis

Referent: Thomas Wuschek (SanExpert Rechtsanwalt)

beendet

Seit dem 1. Januar 2024 gilt bereits das neue Personengesellschaftsrecht, das sog. MoPeG. Das Recht der GbR, der OHG und der KG wird fast vollständig neu aufgebaut und inhaltlich diversen Änderungen unterworfen, u.a.:


  • Es gibt jetzt ein Gesellschaftsregister für GbRs, in das sich faktisch ein Großteil der GbRs eintragen muss.
  • Bei GbRs wird ein Recht in das Grundbuch nur noch eingetragen, wenn die GbR im Gesellschaftsregister eingetragen ist.
  • Ist die GbR einmal in das Gesellschaftsregister eingetragen, unterliegt sie den geldwäscherechtlichen Transparenzpflichten, die bußgeldbewehrt sind.
  • Somit sind wirtschaftlich Berechtigte der GbR zum Transparenzregister zu melden.
  • Die meisten Ereignisse, die gesetzlich bislang zur Auflösung der Gesellschaft geführt haben, führen nunmehr gesetzlich dazu, dass der Gesellschafter ausscheidet. Dies gilt insbesondere bei Tod, Kündigung oder Insolvenz eines Gesellschafters. Für den Verlust seines Anteils steht dem ausgeschiedenem Gesellschafter (bzw. dessen Erben) ein Abfindungsanspruch gegen die Gesellschaft auf der Grundlage des vollen Verkehrswerts des Anteils zu.
  • Die Vermögenswerte der GbR halten zukünftig nicht mehr die Gesellschafter der GbR gesamthänderisch, sondern die GbR ist selbst Eigentümerin der Vermögenswerte. Dies hat auch weitreichende Folgen auf die Erstellung der Kredit- und Sicherheitenverträge.

Unser Online-Seminar gibt Ihnen zu dieser Theorie einen praxisorientierten Überblick über die neuen gesetzlichen Regelungen:


  • Was ändert sich konkret und welche Auswirkungen hat dies auf das Kreditgeschäft der Institute und ggf. auch Ihren Arbeitsplatz.
  • Welcher Handlungsbedarf besteht konkret seit dem Inkrafttreten des neuen Rechts für Banken und Sparkassen.

Unser Referent Thomas Wuschek berichtet in unserem Webinar ebenfalls über erste Rückmeldungen / Erfahrungen aus der Praxis.


Melden Sie sich JETZT an und Sie erhalten Praxistipps und Handlungsempfehlungen für das Neu- und Bestandsgeschäft.

Ort:

Webinar


Zeitraum:

Mittwoch, 20. März 2024 von 12 – ca. 13:30 Uhr


Kosten:

kostenfrei

Jetzt anmelden

Referent:

Thomas Wuschek ist ausgebildeter Bankkaufmann und praktizierender Rechtsanwalt in den Bereichen Kredit- und Sicherheitenrecht, Gesellschaftsrecht, Sanierungs- und Insolvenzrecht.


Zuvor war er viele Jahre im Kreditgeschäft von der Rechtsabteilung bis zur Problemkreditbearbeitung tätig. Thomas Wuschek ist Autor zahlreicher Publikationen in Fachzeitschriften und hat zum Themen-komplex „Vertragsgestaltung“ ein Fachbuch veröffentlicht.


sanexpert-rechtsanwalt.de

2024

24.04.

Emotionales Verkaufen: So begeistern Sie Ihre Kunden
und bauen langfristige Beziehungen auf

Referent: Patric Stöbe (ABS Beratungsgesellschaft mbH)

beendet

Nach vielen Jahren in denen sich auf den Schreibtischen von FKBs / GKBs die Kreditanträge nur so stapelten, geht die Kreditanfrage in den letzten Monaten spürbar zurück.


Das bedeutet, „aktiver Vertrieb“ ist wieder gefragt.


Da sich die Angebote der Kreditinstitute weitestgehend ähneln, ist die persönliche Beziehung zum Kunden umso wichtiger. Zahlreiche Studien bestätigen: Kunden erinnern sich eher an positive emotionale Erfahrungen als an reine Produktmerkmale.


Darüber hinaus ist emotionales Verkaufen für beide Seiten ehrlicher und nachhaltiger. Es wird menschlicher und fühlt sich auf einmal deutlich leichter an.


Doch wie funktioniert der Weg vom „reinen Produktvertrieb“ hin zum „emotionalen Verkaufen“?
Wie holen Sie Ihre Kunden emotional am besten ab?


Patric Stöbe zeigt Ihnen anschaulich, wie Ihnen dies zukünftig besser gelingen könnte und verrät Ihnen seine 5 besten Tipps, die Ihnen zu messbaren Erfolgen verhelfen können.


Melden Sie sich JETZT an und lassen Sie sich von Patric Stöbes mitreißender Art von emotionalem Vertrieb begeistern!

Ort:

Webinar


Zeitraum:

Mittwoch, 24. April 2024 von 12 – ca. 13:30 Uhr


Kosten:

kostenfrei

Jetzt anmelden

Referent:

Patric Stöbe (ABS Beratungsgesellschaft mbH) legt in seinen Beratungen mittelständischer Unternehmen gerne einen Fokus auf das Thema Vertrieb, da hier oftmals enorme Potentiale schlummern.


Mit seiner begeisternden und mitreißenden Art weckt er bei vielen UnternehmerInnen die Leidenschaft für Verkaufspsychologie.


Darüber hinaus schult Patric Stöbe das Thema „Vertrieb“ auch über die Weiterbildungsangebote der RQP für FKBs/GKBs und für UnternehmerInnen.


Sein Leitspruch lautet: “Ein entschlossener Mensch wird mit einem Schraubenschlüssel mehr anzufangen wissen, als ein Untenschlossener mit einem Werkzeugladen!“(Emil Oesch)

2024

22.05.

Mitarbeiter als Teilhaber?
Die wichtigsten Fakten einer innovativen Nachfolgestrategie

Referentin: Kerstin Eisenschmidt (Eisenschmidt Consulting Crew)

beendet

Unternehmerinnen und Unternehmer tun sich bei der Suche nach geeigneten Nachfolgern von Jahr zu Jahr schwerer.


Interessenten, die bereits sind, eine Firma zu übernehmen, gibt es immer weniger. Oftmals wird lange erfolglos nach einer externen Nachfolgelösung gesucht. Wird diese nicht gefunden, neigen UnternehmerInnen immer mehr dazu, Ihre Firma einfach zu schließen.


Seit einigen Jahren wird jedoch ein neuer Trend als Nachfolgestrategie zunehmend in der Praxis umgesetzt: Die Beteiligung von Mitarbeitern am Unternehmen.


Kerstin Eisenschmidt berät seit 25 Jahren Familienunternehmen in ganz Deutschland. Sie erklärt an einem konkreten Beispiel, wie ein Teilhabemodell aufgebaut ist, bei dem das Unternehmen über so ein Modell ganz oder teilweise sich selbst gehört.


Unsere Referentin geht auf Vor- und Nachteile bzw. Stolpersteine ein und erklärt, wann das Modell ggf. eine Option für die Nachfolgeregelung sein könnte.


Melden Sie sich JETZT an und erweitern Sie Ihr Know-How um weitere Lösungsvorschläge, die Sie Ihren Kunden für eine erfolgreiche Umsetzung einer Unternehmensnachfolge machen können!  

Ort:

Webinar


Zeitraum:

Mittwoch, 22. Mai 2024 von 12 – ca. 13:30 Uhr


Kosten:

kostenfrei

Jetzt anmelden

Referentin:

Kerstin Eisenschmidt ist seit 25 Jahre in der Beratung von Unternehmen zu dem Thema Kulturwandel, Zukunftssicherung und „Führen in eine neue Zeit“ tätig.


Sie hat in einigen mittelständischen Unternehmen bereits alternative Formen der Nachfolge umgesetzt.


In ihrem eigenen Unternehmen, der Eisenschmidt Consulting Crew GmbH, führte sie ebenfalls das Teilhabemodell ein.


www.e-c-crew.de

2024

11.06. - 12.06.

Masterclass UnternehmensDialog

Fortbildung: Kreditgespräche in schwierigem Umfeld

beendet

Erfreulicherweise mussten GKBs/FKBs – gerade aufgrund der guten Wirtschaftslage in den letzten Jahren - selten schwierige Kreditgespräche mit UnternehmerInnen führen. Hier fehlt daher oft die Routine.


Wie können Risiken rechtzeitig genug erkannt werden? Wie verliert man die Scheu vor schwierigen Gesprächen bzw. meistert diese souverän und gleichzeitig vertriebsorientiert?


All dies lernen junge Firmen-/Gewerbekundenbetreuer in unserem 2-tägigen Seminar „Masterclass UnternehmensDialog“. Dies findet erneut statt am 11. / 12. Juni 2024..


Neben dem fachlichen Input legen wir bei der Veranstaltung Wert auf guten, gegenseitigen Austausch und Networking unter den Teilnehmern inkl. gemeinsamem Abendessen.

Zielgruppe:

junge Gewerbe- oder FirmenkundenbetreuerInnen


Ort:

Wissenschaftszentrum, Kiel


Zeitraum:

Di. 11. und Mi. 12. Juni 2024

Inhalte:

MODUL 1

(Versteckte) Risiken frühzeitig in BWA und JA erkennen

Referent: Olaf Rosenbaum | Steuerberater und Unternehmensberater

MODUL 2

Schwierige Gespräche im Firmenkundengeschäft

Referentin: Dagmar Göpel-Fillmer | Mediatorin und Coach

MODUL 3

Unternehmensverkäufe in einem volatilen Marktumfeld

Referent: Patric Stöbe | Sachverständiger und Unternehmensberater

MODUL 4

Nachfolge in Familienunternehmen

Referentin: Christiane Tiemann | Geschäftsführerin RQP GmbH

MODUL 5

Mit meinem Firmenkunden auf Augenhöhe

Referentin: Christiane Tiemann | Geschäftsführerin RQP GmbH

MODUL 6

Erkennen und Begleiten von „Wackelkandidaten“

Referent: Arno Geerds | Berater für Unternehmen in Schieflage

MODUL 7

UnternehmerInnen von Beratung überzeugen

Referentin: Christiane Tiemann | Geschäftsführerin RQP GmbH

Weitere Details

Weitere Details und die Anmeldemöglichkeit erhalten Sie über unserem Flyer.


Teilnehmer aus Schleswig-Holstein haben ggf. die Möglichkeit das Seminar über den „Weiterbildungsbonus S.-H.“ bezuschussen zu lassen. Sprechen Sie uns gerne an.


info@rqp-beratung.de#Flyer

2024

19.06.

Weniger Stress - Meer Zeit – für ein erfülltes Leben

Referent: Jörg Friebe (ReSolTat GmbH & Co. KG)

Unser Referent und Segel-Enthusiast Jörg Friebe führt Sie heute durch ein Thema, dass Ihnen persönlich zu Gute kommen wird.


Kennen Sie das?


Schier endlose To-Do-Listen und einzuhaltende Fristen erschöpfen Sie? Die ständige Anspannung hat Ihre Geduld dünn gemacht und Sie ertappen sich dabei, wie Sie sich über Dinge aufregen, die normalerweise keine große Rolle spielen würden?


Sie fühlen sich müde und energielos und sehnen sich danach, wieder Balance und Gelassenheit zu empfinden? Oder Sie wollen präventiv einfach mal schauen, wie Sie dafür sorgen können, dass diese Situation erst gar nicht eintritt?


Nutzen Sie das Webinar gerne dafür, um persönliche Tipps zum bewussten Umgang mit Ihrer wichtigsten Ressource, der Zeit, zu erhalten!


Finden Sie heraus, wie es gelingt, Ihre Lebenszeit so zu gestalten, dass wirklich Wichtiges umgesetzt wird.


Kommen Sie an Bord des Webinars und machen Sie eine Standortbestimmung zu Ihrem Zeitempfinden für Ihren Lebenskurs. Sehen Sie klarer, wofür Sie Zeit aufwenden. Identifizieren Sie die Lecks, aus denen die Zeit rinnt, und finden Sie Lösungen.


Nutzen Sie die „Alpenmethode“, um den Tag sinnvoll zu gestalten. So erledigen Sie einen Großteil der Arbeit in einem Fünftel der Zeit.


Geraten Sie nicht in die Untiefen von „hohen Prioritäten“, sondern sehen Sie klarer, was wichtig und dringend ist. Kennen Sie dazu Ihre inneren Antreiber - und Erlauber, um z.B. ihre inneren Klippen zu umschiffen. 


So wird nicht die „to-do-Liste“ belasten, sondern die „das-habe-ich-alles-geschafft-Liste“ zufriedenstellen.


Ist es nicht unser aller Ziel am Ende der Lebensreise folgendes zu sagen? Es war nicht nur ein gefülltes Leben, sondern auch ein erfülltes!


Melden Sie sich JETZT an und schaffen Sie ein „Meer an Zeit“ in Ihrem (Arbeits-)Leben!

Ort:

Webinar


Zeitraum:

Mittwoch, 19. Juni 2024 von 12 – ca. 13:30 Uhr


Kosten:

kostenfrei

Jetzt anmelden

Referent:

Dipl. Päd. Jörg Friebe ist Inhaber des Beratungsunternehmens ReSolTat GmbH & Co. KG. Er ist Fachbuchautor beim Manage Seminar Verlag für Reflexionen und bildet viele Berater und Führungskräfte aus. Mit fünf Kindern, einer eigenen Firma und dem Renovieren eines alten Bauernhofes wurde er immer wieder gefragt: „Jörg, wie schaffst du das alles und bist dabei so entspannt?


Zu seinen Kunden zählen viele Unternehmen aus Wirtschaft und Finanzwesen. Besonders wirkungsvoll sind die Business-Segeltörns mit der firmeneigenen Hochsee-Segelyacht auf der Führungsteams davon profitzieren, erfüllter, entspannter und effizienter zusammenzuarbeiten.


www.resoltat.de
www.leader-ship.coach

2024

18.06. - 19.06.

Masterclass PerspektivWechsel

Fortbildung: Mit Vertriebsdruck gelassen umgehen

Die Rahmenbedingungen im Firmenkundengeschäft haben sich komplett geändert: Wer in den letzten Jahren noch kapazitätsmäßig Schwierigkeiten hatte, Kreditanträge abzuarbeiten, muss sich heute um Neugeschäft bemühen. Das sogenannte „Holgeschäft ist nach Jahren wieder gefragt.


Doch wie gestalte ich aktiven Vertrieb, der nicht nur Freude macht, sondern erfolgsversprechend ist? Denn nur so kann es gelingen, gleichzeitig dem Kunden- und dem Mitarbeiterinteresse gerecht zu werden.


All dies lernen die Teilnehmer in der 2-tägigen „Masterclass PerspektivWechsel“:


  • Ein Blick nach innen – Welche „Tools“ brauche ich, damit ich Vertriebsdruck selbstwirksam und resilient begegne?
  • Schwierige Situationen als Vertriebschance begreifen – Wie führe ich ein gelingendes Gespräch, wenn die Interessen der Bank und die des Kunden nicht übereinstimmen?
  • Vom „Produktvertrieb“ zum „emotionalen Verkaufen“ – Wie geht emotionales Verkaufen bei vermeintlich trockenen Produkten?

Neben dem fachlichen Input legen wir bei der Veranstaltung Wert auf guten, gegenseitigen Austausch und Networking unter den Teilnehmern inkl. gemeinsamem Abendessen.

Zielgruppe:

Gewerbe- oder FirmenkundenbetreuerInnen


Ort:

Wissenschaftszentrum, Kiel


Zeitraum:

Di. 18. und Mi. 19. Juni 2024

Weitere Details:

Weitere Details und die Anmeldemöglichkeit erhalten Sie über unserem Flyer.


Teilnehmer aus Schleswig-Holstein haben ggf. die Möglichkeit das Seminar über den „Weiterbildungsbonus S.-H.“ bezuschussen zu lassen. Sprechen Sie uns gerne an.


info@rqp-beratung.de#Flyer

An Veranstaltung teilnehmen